Über uns

Aufgabe

Der Arbeitskreis Gemeinschaftsverpflegung Köln e.V. ist der größte Zusammenschluss von Führungskräften der Gemeinschaftsverpflegung sowie Vertretern der Industrie und des Handels in Deutschland.

Der Verein sieht sich als Netzwerk der GV und bietet eine Plattform zur Kommunikation, Weiterbildung und Weiterentwicklung.

In der Ernährungswirtschaft bilden unsere Mitglieder die Gruppe der Großverbraucher von Lebensmitteln und leisten einen wichtigen Bestandteil zur Ernährung der Gesellschaft.

Der Arbeitskreis bietet seinen Mitgliedern folgende Vorteile:

  • Erfahrungsaustausch mit netten Kolleginnen und Kollegen
  • Regelmäßige Aktualisierung fachlichen KnowHows hinsichtlich neuer Produkte und Lebensmittel
    Küchentechniken
    gesetzlicher Gegebenheiten und Änderungen
    HACCP
    Personal-Weiterbildung und -Entwicklung
    Arbeitsrecht
    Arbeitssicherheit
    Marktanalysen, -entwicklungen und -tendenzen
    u.v.a.m.
  • – Möglichkeit der Kostensenkung durch Beitritt einer Einkaufsgemeinschaft die nur den Mitgliedern des Arbeitskreises offen steht
  • – Kurze Kommunikationswege und unkonventionelle Lösungen für Fragen des Tagesgeschäfts
  • – Unterstützung bei der Gestaltung von Stellenausschreibungen und bei der Personalsuche
  • – Interessante jährliche Studienfahrten mit weitreichenden Blicken hinter die Kulissen namhafter Industrieunternehmen, verbunden mit einem spannenden Rahmenprogrammen

Struktur

Der Arbeitskreis Gemeinschaftsverpflegung Köln e.V. existiert seit 1972 und besteht aus über 100 Personen- und Firmenmitgliedern. Seine Personenmitglieder verpflegen als Führungskräfte in der GV täglich rund 70.000 Menschen in NRW. Die Firmenmitglieder bestehen aus Vertretern der Lebensmittelindustrie, des Handels und der Non Food Industrie.

Alle Mitglieder treffen sich ca. 8 mal im Jahr, meist im Unternehmen eines Mitglieds, zu so genannten GV Meetings. Bei diesen Veranstaltungen werden Betriebe besichtigt, Firmenprofile vorgestellt, Produkte präsentiert und verköstigt, Informationen ausgetauscht und Seminare gehalten.

Zusätzlich findet ein Mal im Jahr eine themenbezogene Studienfahrt zu Firmen und Institutionen in Europa statt.